Facettenreiches Programm im Jubiläumsjahr

Stadtkapelle Erbach feiert Geburtstag

Um den 90. Geburtstag gebührend zu feiern, lädt die Stadtkapelle Erbach in diesem Jahr schon jetzt zu diversen Veranstaltungen ein. „Geistlich und andächtig wird sich das Programm für das Kirchenkonzert in der St. Martinuskirche am 24. April, unserem Gründungstag vor 90 Jahren, präsentieren“, kündigt Vorstandmitglied Matthias Volz an.

„Das Besondere an diesem Konzert ist, dass es wenige Meter von unserem Gründungsort entfernt liegt.“ Auf das Jubiläum soll nach dem Konzert bei einem kleinen Umtrunk im Edith-Stein-Haus angestoßen werden. „Unsere andere Seite zeigen wir dann bei einem Konzert auf der Seebühne am Baggersee Erbach am 14. Mai. Mit Lichtern, Feuershow, einer Theateranlage und modernen Rhythmen dann, dass die Stadtkapelle im Kontrast zum Kirchekonzert auch eine moderne Spielweise hat“, sagt Matthias Volz. Vom 8. bis 10. Juli steht das Gartenfest an. Statt wie im vergangenen Jahr am Samstag wird der Rock am Baggersee dann bereits am Freitag veranstaltet. Dabei treten verschiedene Jugendkapellen der Region auf. „Am 19. November findet unser Jahreskonzert statt. Im Programm befinden sich spezielle Solo-Einlagen unter anderem von einer E-Gitarre. Auch Musikschullehrer werden uns unterstützen“, informiert Matthias Volz. Abschließen will der Verein das Jubiläumsjahr mit einem geselligen Abend im Musikerheim Ende des Jahres. „Dafür gibt es noch keinen festen Termin. Wir wissen aber schon, dass wir das Ganze nach der bekannten TV-Sendung „Die Wirtshausmusikanten“ aufziehen möchten“, so Volz.

 

Schwabische Zeitung | Selina Ehrenfeld | 02.03.2016


Stadtkapelle Erbach feiert 90. Geburtstag

Geschichten von großen Festen, "Wetten, dass ..." und einer Räuberhöhle

Auf 90 Jahre Vereinsgeschichte blickt die Stadtkapelle Erbach in diesem Jahr zurück. Viel ist, so erinnern sich langjährige Mitglieder und der Vorstand, in dieser Zeit passiert. Nachwirkungen des Zweiten Weltkriegs, zu kleine Proberäume aber auch beeindruckende Konzertorte wie das Neckarstadion in Stuttgart und überregional beliebte Vereinsfeste haben den Musikverein in den Jahren geprägt.

Datiert wird die Vereinsgründung in alten Unterlagen auf den 24. April 1926. In der damaligen Wirtschaft zur Räuberhöhle auf dem Schlossberg fanden sich 65 Erbacher ein und gründeten den Musikverein. „Gestartet hat der Verein mit elf Aktiven“, weiß Karl Bucher, der seit 1961 Mitglied im Verein ist. Die Anzahl der Mitglieder und der aktiven Musiker wuchs in den darauffolgenden Jahren mehr und mehr an, bis der Zweite Weltkrieg ausbrach. „Aus den Berichten heißt es, dass der Verein viele Kriegsopfer verkraften musste und die Mitgliederzahl stark gelichtet war“, sagt Karl Bucher. 1949 wurde deshalb eine Versammlung im Gasthaus Krone, der ehemaligen Räuberhöhle, einberufen, um neue Mitglieder zu gewinnen.

Von da an ging es wieder bergauf mit den Mitgliederzahlen. 1951 fand die Weihe der Vereinsfahne statt, die bis heute noch im Besitz der Stadtkapelle ist. Die erste Uniform folgte sechs Jahre später. Geprobt wurde damals im Gasthaus Krone, bis mit dem Silchersaal in den 1960er Jahren ein eigener Raum gefunden wurde. „Die Kapazität des Silchersaals war bald aber schon zu gering. Wir haben dann mit dem Bau unseres Vereinsheims begonnen“, erinnert sich Karl Bucher. Mit insgesamt 12 500 geleisteten Arbeitsstunden und nach 122 Wochen Bauphase wurde das Gebäude im Juni 1981 fertiggestellt. Die meisten Arbeiten wurden in Eigenleistung erbracht, die Finanzierung wurde hauptsächlich durch die Einnahmen während des Erbacher Heimatfestes ermöglicht. „Das Heimatfest war 1970 entstanden und mauserte sich zu einem der bekanntesten Fest in der Region. Zweimal hat der Musikverein das in Eigenregie organisiert“, so Karl Bucher. Der Bau des Vereinsheims habe viele neue Mitglieder angezogen.

Nicht nur die Fertigstellung des Musikerheims zählt der heutige Vorstand zu den Höhepunkten der Jahre vor der Jahrhundertwende. „1991 hat der Verein eine Musikkasette aufgenommen. Außerdem hatten wir einen Auftritt im Neckarstadion beim VfB Stuttgart sowie in der Halbzeitpause bei Bayern“, weiß Vorstandsmitglied Matthias Volz.

Ein ganz besonderes muskalisches Erlebnis hebt Volz außerdem gerne hervor. „1998 hat ein Musikverein bei der Sendung „Wetten,dass..“ gewettet, dass sie sich alle auf einem Balken, der auf nur einem Bierglas balanciert, platziern und ein Stück spielen können. Ihnen ist das nicht gelungen, wir wollten das dann mit 27 Musikern nachmachen und konnten den Erfolg feiern.“

„Über diese Zahl sind wird sehr zufrieden, wenn man bedenkt, dass viele lediglich wegen der Infrastruktur in Erbach wohnen. Erbach ist einfach zu groß, um ein Interesse oder Engagement für einen Verein zu verlangen“, sagt Vorstandsmitglied Michael Bucher.

Trotzdem möchte der Verein für die nahe Zukunft die Werbung neuer Mitglieder nicht aus dem Augenmerk verlieren. „Dafür streben wir auch eine intensiviere Zusammenarbeit mit der Musikschule Erbach an“, so Michael Bucher.

Schwäbische Zeitung | Selina Ehrenfeld | 03.03.2016

Sponsoren

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren und unsere Anhängersponsoren.

Auftritte / Termine

25.11.2017
Herbstkonzert

16.12.2017
Stubenmusik

24.12.2017
Weihnachtskonzert

weitere Termine

Stammtisch

01.12.2017

weitere Termine

Altkleidersammlung

07.04.2018

weitere Infos

Jugendkapelle

25.11.2017
Herbstkonzert Erbach

weitere Termine